• Montagebedingungen

Montagebedingungen

Sehr geehrter Kunde,

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und den von Ihnen erteilten Auftrag.
Bevor wir mit der Montage beginnen, erhalten Sie wichtige Information zum Ablauf.

Unsere Montagebedingungen sind wie folgt:

Grundsätzlich werden die Montagetermine für die Verlegearbeiten von Ihrem zuständigen Intro Bodenzentrum Standort gesteuert und geplant. Die Montagetermine die vereinbart wurden sind verbindlich, wenn nichts anderes mit dem Kunden abgestimmt wurde. Terminänderungen müssen 7 Tage im voraus schriftlich mitgeteilt werden. Ihren zuständigen Standort können Sie unserer Übersicht entnehmen: Zu Ihrem Standort

Die Montagetermine werden Ihnen dann entsprechend schriftlich, per Telefon oder E-Mail mitgeteilt.

Bitte beachten Sie, dass unsere Monteure ggf. mehrere Projekte an einem Tag bearbeiten. Daher  sind die genauen Uhrzeiten nicht im Voraus zu bestimmen. Der Kunde muss evtl. in Betracht ziehen, dass wir die Arbeit den gesamten Tag in Anspruch nehmen kann.

Einen Tag vor Ihrer Montage können Sie Kontakt mir Ihrem zuständigen Standort aufnehmen und eine ungefähre Uhrzeit erfragen.

Bitte sorgen Sie dafür das unsere Monteure möglichst nah am Objekt parken können.

Der Boden muss staubfrei (bitte mit dem Staubsauger absaugen) und ohne Unebenheiten vom Kunden zur Verfügung gestellt werden. Möbel und dergleichen (Dekoration) sind vom Boden zu entfernen.

Zum Verlegen des Bodens sollte eine Mindesttemperatur von 18 Grad vorhanden sein. Bei niedrigeren Temperaturen, kann der Boden nicht verlegt werden, da dies Einfluss auf den Trocknungsprozess hat.

Im Handwerk kann es immer mal zu Farbabweichungen oder zu Unebenheiten im Steinteppich-Bereich kommen; ähnlich wie auch beim Putz. Beim Steinteppich haben wir eine Verlegehöhe von 4-7mm.

Sollten in Ihrem Boden Unebenheiten sein, so übertragen sich diese auf den neuen Boden. Bei eventuellen Unebenheiten ist der Auftraggeber für einen glatten Untergrund verantwortlich. Die Verlegung eines Steinbodens ist Handwerk, Unebenheiten die in der Norm sind, müssen vom Kunden bei der Abnahme des Bodens akzeptiert werden.

In besonderen Einzelfällen und bei extremer Sonnenbestrahlung wie z.B. Wintergarten oder bei bodentiefen Fenstern in Kombination mit diversen helleren Farbtönen kann es zu farblichen Veränderungen kommen. Das Intro Bodenzentrum übernimmt keine Haftung für die UV-Beständigkeit in diesen Fällen.

Dehnungsfugen im bestehenden Unterboden werden von uns in Form von Profilen respektiert und eingearbeitet. Sollte der Kunde trotz vorhandener „Dehnungsfugen“ fugenlose Verlegung des Bodens wünschen, so kann hierfür keine Gewähr für evtl. Rissbildung übernommen werden.

Der Kunde muss im Voraus angeben, ob ein Fußmattenfenster bei den Vorder-/ Hintertüren oder bei Schiebetüren eingearbeitet werden soll. Dies ist vorher schriftlich festzulegen und vom Kunden auf den Boden zu zeichnen. Am besten schon bei Auftragserteilung.

Innentüren sind zu Beginn der Arbeiten durch den Kunden zu entfernen. Eine Verkürzung der Türen muss vom Kunden selbst ausgeführt werden.
Edelstahl Sockelleisten müssen immer vor der Verlegung des Bodens montiert werden. Nur Steinteppich Sockel können nach der Verlegung des Bodens verlegt werden, da diese dem Boden folgen.

Grundsätzlich ist der gesamte Bereich nach dem Grundieren, Verlegen oder Versiegeln für die nächsten 24 Stunden nicht begehbar. Durch das frühzeitige Begehen durch den Kunden oder andere Handwerker des neuen Bodens, kann es zu Verschmutzungen, Dellen oder sonstigen Mängeln kommen für die wir keine Haftung übernehmen. Alle zusätzlichen Arbeiten, die aus den verursachten Schäden durch zu frühes Begehen entstehen, werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

Der gesamte Bodenbereich sollte grundsätzlich vor und nach dem Verlegen staubfrei sein, damit sich kein Schmutz auf die neue Bodenfläche niederlässt. Der neu verlegte Boden muss erst komplett aushärten und darf in den ersten 10 Tagen nicht mit Wasser geputzt oder mit Folie abgedeckt werden.

Bei eventuellen Edelstahlarbeiten wie Sockelleisten, Fensterbänke oder Treppenstufen entfernt der Auftraggeber die produktionsbedingte Schutzfolie in Eigenleistung wenn alles trocken ist.

Zahlung:
Vor Beginn der Oberflächenversiegelung begehen Sie den Boden mit dem Monteur, um die Baustelle zu besichtigen. Im Anschluss erhalten Sie von unserem Monteur die Rechnung mit der Bitte, diese zu begleichen. Den gesamten Betrag können Sie direkt beim Monteur bar oder per Überweisungsformular bezahlen.

Zahlungsbedingungen vom Intro Bodenzentrum müssen jederzeit eingehalten werden. Es gibt keine Ausnahmen. Für alle Aufträge gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Sollten Sie noch Fragen oder Rückfragen zum Auftrag oder Montageterminen haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem zuständigen Standort auf oder kontaktieren Sie die Deutschland-Zentrale:
Tel.: +49 (0) 21 66 – 377 99

Vielen Dank

Ihr Intro Bodenzentrum Team